Kerstin Ott

Albumfact

„Für immer für dich“

Kerstin Ott hat die deutsche Musiklandschaft in den letzten acht Jahren bereichert wie wenige sonst. Sie hat mit ihrer Musik Brücken gebaut zwischen Genres, Generation und über gesellschaftliche Gräben hinweg. Sie steht klar für ihre Werte ein und lebt vor, was es heißt, sich nicht für den Erfolg zu verbiegen. Stattdessen erarbeitet sie sich diesen mit Authentizität, Bodenständigkeit und immer dem Gefühl für den richtigen Ton für jede ihrer vielen Geschichten. Knapp 1,5 Millionen verkaufte Tonträger, Gold- und Platinauszeichnungen für alle ihre Alben und erfolgreiche Tournees durch Deutschlands größte Hallen zeigen die große Liebe, die ihr Publikum ihr dafür schenkt. Über Genregrenzen hinweg zählt Kerstin Ott zu Deutschlands bekanntesten und erfolgreichsten KünstlerInnen. Und mit „Für immer für dich“ veröffentlicht sie nun ihr fünftes Studioalbum.

Mit dem Titelsong „Für immer für dich“ sorgt Kerstin direkt für einen Überraschungsmoment. Die Künstlerin hat sich schon immer in verschiedenen musikalischen Welten zuhause gefühlt und bereichert jede davon mit ihrer markanten Stimme. Die neue Single bildet aber zwei ihrer größten Stärken in einem einzigen Song ab: Eine gefühlvolle Geschichte in einfachem Arrangement geht über in einen tanzbaren Club-Hit. Während Kerstin mit „Die immer lacht“ vom Anfang ihrer Karriere an einen festen Platz in Diskotheken und der Partyszene hatte, fanden sich auf ihrem ersten Album mit Songs wie „Herzbewohner“ auch ganz persönliche, größtenteils akustisch begleitete Songs. „Für immer für dich“ verbindet zum ersten Mal diese beiden Welten zu einem Ganzen. Kerstin erzählt darin die Geschichte zweier Menschen, die schon viele Phasen ihres Lebens teilen und dadurch für immer eine ganz besondere Bindung haben werden. Und die Freude und Dankbarkeit darüber lädt auch musikalisch unwiderstehlich zum Feiern ein.

Der Wunsch, einerseits die eigenen Stärken aufzugreifen und weiterzuverfolgen und zugleich auch neue Impulse zu entwickeln, zieht sich durch das neue Album. Seit frühester Kindheit war das Kassettendeck mit den Lieblingsliedern Kerstins ständiger Begleiter. In der Schulzeit musste sie ihre Lieblings-Oldies auch mal offensiv gegenüber ihren Mitschülern verteidigen. Heute kann sie darüber schmunzeln, dass sie mit ihrem Musikgeschmack teilweise etwas aus der Zeit fiel. Schon die Vorabsingle „Alte Liebe rostet nie“ hat den Sound ihres damaligen Kassettendecks aufgegriffen, und der Song "Bye Bye“ knüpft an dieser Stelle an. Mit der Leichtigkeit des Motown-Beats und fröhlichen Melodien erzählt der Song von einer Beziehung, die durch einen geänderten Lebenswandel auf die Probe gestellt wird.

Was es heißt, seine Gewohnheiten neu zu hinterfragen, hat Kerstin in den letzten Jahren in verschiedener Hinsicht erlebt. Sie hat den Absprung vom Rauchen geschafft und auf eine vegane Ernährung umgestellt. Neben der Gesundheit spielte für sie der Umgang des Menschen mit allen anderen Lebewesen auf diesem Planeten dabei eine große Rolle. „Ich stehe jetzt schon in der Mitte des Lebens“, so Kerstin, „und da ist meine Einstellung anders als noch mit 30. Es ist mir wichtig, Dinge nicht nur zu wollen, sondern auch zu machen.“

Die Songs auf „Für immer für dich“ haben diesen Wandel in Kerstins Leben begleitet und zeigen deshalb viele Facetten. Da sind mit „Das letzte Hemd hat keine Taschen“ oder „Und ich lieg wach“ auch nachdenkliche Töne, die den Umgang dieser Gesellschaft mit ihren schwächsten Mitgliedern oder auch der Menschen mit sich selbst thematisieren. Sie zeigen die Gedanken der Künstlerin, dass es immer wieder wichtig ist, innezuhalten und zu hinterfragen, wie wir mit uns selbst und unseren Mitmenschen umgehen. Es ist Kerstins Stärke, dass es ihr immer wieder gelingt, Menschen mit diesen Fragen auch zu erreichen und sie in berührenden Geschichten und Liedern zum Klingen zu bringen.

Dass Kerstin in der Szene hoch geachtet ist zeigt auch die schillernde Liste ihrer bisherigen Duett-PartnerInnen. Mit „An diesen Tagen“ ist nun auch Ben Zucker Teil dieser Liste und Ben und Kerstin vereint nicht nur eine musikalische Freundschaft. Sie haben beide schon vor ihren Musikkarierren das Leben in all seinen Facetten kennengelernt. Ihr Duett ist ein Partysong, der gerade die gemeinsamen Momente feiert, während denen alltägliche Sorgen in den Hintergrund treten.

Zum fünften Mal präsentiert Kerstin Ott ein Album, das das Leben in all seinen Farben schildert. Und zugleich ist es der nächste Schritt in der Entwicklung einer besonderen Sängerin und Songwriterin, die uns an ihrem Leben und ihren Gedanken teilhaben lässt. Wer sich darauf einlässt, wird mit Sicherheit immer wieder schöne Moment und Impulse für sich selbst darin finden.